Vermeidung der
Polyneuropathie (CIPN)
und des Hand-Fuß-Syndroms (HFS)

Gradgenaues Thermoverfahren

Vermeidung von Nebenwirkungen der Chemotherapie

Gewinn an Lebensqualität

Herr Olcay Oglu

Vertriebsleiter

Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung?

HILOTHERAPY® Chemo Care

Die gradgenaue Prophylaxe

Die HILOTHERAPY® ist eine Form der physikalischen Thermo-Therapie, die lokal gezielt eine konstante Temperatur einsetzt. Mit 10–12°C kann die HILOTHERAPY® die Gefahr der Entstehung einer Chemotherapie-­
induzierten Polyneuropathie (CIPN) und des Hand-Fuß-Syndroms deutlich reduzieren oder sogar vermeiden.

Hilotherm Geräte Einsatzgebiete

Die Gefahr:

Die Polyneuropathie (CIPN) und das Hand-Fuß- Syndrom (HFS)

Durch die Chemotherapie kann zu es zu Komplika­tionen kommen, die man Chemotherapie-induzierte Polyneuropathie (CIPN) oder Hand-Fuß-Syndrom (HFS) nennt. Diese entstehen, da das Chemotherapeutikum in die Blutkapillaren (kleinste Blutgefäße) der Hände und Füße vordringt und dort schädigt.

Wie verhindert die HILOTHERAPY®

Polineuropatie- Hand Fuß Syndrom Einsatzgebiete

CIPN und das HFS?

Um zu verhindern, dass das Chemotherapeutikum in die Kapillaren der Extremitäten vordringt, müssen Durchblutung und Stoffwechsel verlangsamt werden. Dies geschieht durch die Absenkung der Gewebetemperatur. So reduziert eine Absenkung der Temperatur um 10°C die Stoffwechselgeschwindigkeit bereits um 50%. Mittels der HILOTHERAPY® wird die Gewebetemperatur ­lokal im Bereich von Händen und Füßen auf einen individuellen Wert eingestellt und konstant kühl gehalten. Die ­Reduktion von Stoffwechsel und Durchblutung auf konstantem Niveau reduziert das Vordringen des Chemo­therapeutikums in die Extremitäten.

Herr Olcay Oglu

Vertriebsleiter

Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung?

Chemo Care Anwendungsgeraet

Anwendung

Die HILOTHERAPY® funktioniert mit dem ­HILOTHERM ChemoCare-Gerät, das zusammen mit speziellen Manschetten für die jeweilige Anwendung und Leitungen ein geschlossenes Kreislaufsystem bildet, durch welches das Kühlmedium fließt. Sensible Sensoren überwachen dabei die Konstanz der Temperatur während der gesamten Therapie – auch über mehrere Stunden. Durch die HILOTHERAPY® wird die Gewebe­­tem­peratur lokal im Bereich der Hände und Füße auf einen indi­viduellen Wert eingestellt und konstant kühl gehalten. Diese Reduktion von ­Stoffwechsel und Durchblutung auf konstantem Niveau begrenzt in erster Linie den Aus­tritt von Chemotherapeutika. Mit der HILOTHERAPY® werden Hände und Füße 30 Minuten vor Beginn der Chemotherapie, während und mind. 60 Minuten nach Ende der Chemotherapie kontinuierlich gekühlt.

Zum Therapie-Gerät HILOTHERM ChemoCare

Sie haben Fragen oder ein anderes Anliegen?

HILOTHERAPY® Chemo Care

Vorteile

Reduzierung der Durchblutung an Händen und Füßen während der gesamten Chemotherapie
Vermeidung von Nebenwirkungen an Händen und Füßen
Gewinn an Lebensqualität
Deutliche Verminderung des Vordringens von Chemotherapeutika in die Extremitäten
Verzicht auf damit verbundene langwierige Nachbehandlungen

Über 50x in Deutschland und Österreich

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

FAQ

Sie haben Fragen oder ein anderes Anliegen?

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie haben Fragen oder ein anderes Anliegen? Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren!

Olcay Oglu

o.oglu@hilotherm.com

Kontaktformular