Kälte gegen Chemo-Qual: Neue Behandlungsmethode für Krebskranke

erschienen am 01.09.2020 auf BILD.de

Hamburg – Im Februar entdeckt Katja Pezetta (52) beim Duschen einen Knoten in ihrer Brust. Seitdem kämpft die Praxis-Managerin tapfer mit einer Chemotherapie gegen den Krebs – und lässt sich dabei von Kopf bis Fuß kühlen..

„Hilotherapy“ heißt die neue Methode, die u. a. das Mammazentrum nutzt. Hände und Füße werden auf zehn Grad gekühlt, Chemo-Nebenwirkungen reduziert.

Dr. Anne-Sophie Adam (39), Fachärztin für Gynäkologie am Mammazentrum: „Die Chemo ist neurotoxisch, greift Nerven an. Bei einem Drittel der Patientinnen kommt es zu Taubheitsgefühl in Fingern und Füßen, das im schlimmsten Fall Jahre anhält und Gehen und Greifen extrem beeinträchtigen kann.“

→ zum vollständigen Artikel

Menü