15 – 22 °C HILOTHERAPY®  Schmerzlinderung bei Rheuma

HILOTHERAPY® HomeCare Die gradgenau steuerbare Kälte-Therapie

Lindern Sie Schmerzen gradgenau mit der HILOTHERAPY®: Behandeln Sie rheumatische Beschwerden gezielt an Schulter, Ellbogen, Knie, Hand und Fuß mit Hilfe des HILOTHERM HomeCare Geräts und anatomisch geformten Manschetten für alle relevanten Körperpartien.

 

 

Kälte-Therapie? Kenne ich schon!

Da haben Sie Recht, denn der Einsatz von Kälte an sich ist nichts Neues bei der Behandlung von rheumatischen Erkrankungen. Angefangen von ­Eisbeuteln, Cool-Pads, Kältespray oder Kaltluft … bis hin zur Kältekammer, gibt es bereits eine ­Vielzahl von Möglichkeiten. Wahrscheinlich haben Sie selbst davon schon einige angewandt. Was Sie aber noch nicht kennen, ist eine neue, völlig andere Therapieform, die sich von den üblichen Mitteln wesentlich unterscheidet: die ­HILOTHERAPY®.

Was ist die ­HILOTHERAPY®?

Eine Thermo-Therapie, die gradgenau wählbar aus einem Temperatur-Spektrum von +15 °C bis +22 °C wirkt. Die Temperatur bleibt dabei immer konstant auf dem
gewählten Wert – selbst bei mehrstündigen Anwendungen. Selbstverständlich können Sie die Temperatur aber jederzeit, auch während der Anwendung, Ihrem ganz persönlichen Empfinden anpassen.

Die positiven Effekte

Die konstante Kälte sorgt für die gewünschten Wirkungen der HILOTHERAPY®. Das beginnt mit der Blockade der Schmerzrezeptoren. Die ‘Leitung‘ der Impulse von betroffenen Partien zum Gehirn wird unterbrochen
und das Schmerzempfinden gestoppt. 

Ein zweiter Effekt: Wird das lokale Gewebe abgekühlt, tritt an dieser Stelle eine Minderung der Durchblutung und des lokalen Stoffwechsels ein. Beides wirkt sich entzündungshemmend und abschwellend aus. 

Darüber hinaus werden die Lymphdrainage und das Zytokin-Gleichgewicht positiv beeinflusst. Zytokine sind Botenstoffe, die wichtig für die Steuerung des Immunsystems sind. Ein Überschuss an entzündungsfördernden und zu wenig entzündungshemmenden Zytokinen führt zu einer chronischen Entzündung. Zu den Erkrankungen, bei denen das Gleichgewicht gestört ist, gehört die Rheumatoide Arthritis. Diese Wirkungen machen klar, warum Kältetherapie vom Berufsverband Deutscher Rheuma­tologen ausdrücklich empfohlen wird.

 

Download Broschüre

Download Patienten-Infoflyer

Vorteile
Plus
Reduktion der Schmerzintensität
Plus
Minderung der Schmerzmittelgabe, weniger Nebenwirkungen
Plus
Bei akuten Schüben jederzeit anwendbar
Plus
Temperatur und Anwendungsdauer auf individuelles Empfinden anpassbar
Plus
Verbesserung der Lebensqualität

Anwendung Die ‚Kältekammer‘ für zuhause

Die HILOTHERAPY® funktioniert mit dem ­HILOTHERM HomeCare-Gerät, das zusammen mit Manschetten und Leitungen ein geschlossenes Kreislaufsystem bildet, durch die das Kühlmedium fließt. Das Gerät ist handlich und mit 2,9 kg (Leergewicht) leicht transportierbar. Sie benötigen lediglich einen Stromanschluss und des­tilliertes Wasser. Damit ist die Hilotherapie jederzeit und unabhängig von Terminen kurzfristig anwendbar.

 

Zum Therapie-Gerät HILOTHERM HomeCare

Ergebnis einer Beobachtungs-Studie

Dr. med. Peter Keysser
Chefarzt der Abteilung für Rehabilitation,
Orthopädie und Rheumatologie,
Klinik Oberammergau,
Waldburg-Zeil Kliniken

„Nachdem wir schon seit Jahren mit großem Erfolg sowohl bei operierten Patienten als auch bei Patienten mit entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen in der konservativen Therapie das Kältemanschettensystem an den großen Gelenken einsetzen, hatten wir nun im Rahmen einer ersten Anwendungsbeobachtung die Mög­lich­keit, Prototypen der neuen Handmanschetten bei unseren handchirurgisch versorgten Patienten und auch bei Patienten mit rheumatoider Arthritis in der konservativen Therapie zu testen. Auch hier sind die ersten Ergebnisse vielversprechend. Im Durchschnitt kam es bei den erfassten Behandlungen zu einer Schmerzreduktion auf der visuellen Analogskala um 2 von 10 Punkten. Ein Viertel der Patienten gaben eine Reduktion des Schmerzmittelbedarfs durch die Anwendung an. Unerwünschte Wirkungen oder Schmerzverstärkung wurden bei keiner Anwendung be­obachtet, so dass wir die Methode sowohl bei unseren ­ Rheumapatienten als auch bei orthopädisch-traumato­logischen Patienten uneingeschränkt empfehlen können.“

Wir haben uns das Hilotherapie-Gerät ursprünglich zur Behandlung meiner Knie-Arthrose ins Haus geholt. Mittlerweilen hat es sich allerdings zu einem unersetzlichen „Familienmitglied“ etabliert. Wir verwenden es natürlich nach wie vor für meine Knie-Arthrose, wo es mir sehr hilft, schmerzfreier und beweglicher Sport zu treiben und nach Überbeanspruchung schnell wieder fit zu werden. Weiteren Einsatz findet es bei uns bei Kopfschmerzen, Verstauchungen und Prellungen oder auch nach Insektenstichen oder Verbrennungen. Die Kühlung mit Eiswürfeln oder gefrorenen Gelpacks - wie ich sie früher auch betrieben habe - kann mit der Hilotherapie nicht mithalten!
Thomas O.
FAQ
1
Mit welcher Flüssigkeit funktioniert das Gerät ?

Mit destilliertem Wasser. Keine Chemie.

Pfeil
2
Wie schnell bekomme ich das Gerät?

Nach Zahlungseingang innerhalb von zwei Arbeitstagen möglich.

Pfeil
3
Wie finde ich die richtige Manschette?

Es gibt für die verschiedenen Körperbereiche individuelle Manschetten. Dies finden Sie in der Produktübersichtsseite. Gerne beraten wir Sie hierzu auch telefonisch.

Pfeil